Unsere Historie – Ihr verlässlicher Partner für die Zukunft

2016

Neues „vertikales“ CNC-Bearbeitungszentrum der Firma WEEKE wird in Betrieb genommen.
Nähere Informationen HIER in unseren News.

2015

Isenberg nimmt ONLINE-Shop in betrieb.
Unter unserem neuen Webshop können ab sofort Standarddisplays angefragt werden.

2014

Neue, hochmoderne Homag / Bütfering Breitbandschleifmaschine wird in Betrieb genommen.
Nähere Informationen HIER in unseren News.

Erweiterung der Geschäftsfelder um die Auftragsfertigung für Schreiner/Tischler, Ladenbauer und Produktionsbetriebe.
Nähere Informationen HIER in unseren News.

2013

Neue, hochmoderne Homag Kantenanleimmaschine wird in Betrieb genommen.
Nähere Informationen HIER in unseren News.

2012

Einführung eines neuen ERP-Systems.
Die Wahl fiel auf die „Steps Business Solution“ der Firma Step Ahead AG. Umsetzung und Betreuung durch die Firma DITTRICH+Kollegen aus Köln.

Isenberg wird vom Bündnis „Beruf und Familie“ mit dem 1. Platz (Kategorie bis 50 Mitarbeiter) als „familienfreundliches Unternehmen“ gekürt.
(siehe auch „Pressespiegel„)

Isenberg’s „Display“ wird 50.

Wulf Isenberg verabschiedet sich nach 25 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand.
Neue geschäftsführender Gesellschafter werden Michael Porst und Tobias Rausch – 2 junge, engagierte und zielstrebige Mitarbeiter aus den eigenen Reihen.

2011

Optimierung der Fertigungsabläufe durch Einführung von Leanproduction.

2010

Erweiterung der Büroräume und Verstärkung des Teams.

2009

Umstieg auf ein „papierloses Büro“ mit einem Dokumenten-Management-System (DMS) der Bernhard Starke GmbH aus Kassel.

2008

Der Designer Masin Idriss erstellt ein neues Corporate Design.

2007

Umbau im Stammhaus von 1750 (Bürogebäude). Ein moderner Showroom und ein weiteres Büro werden eingerichtet.
Anschaffung einer weiteren CNC gesteuerten Maschine.

2006

Anschaffung der Software PYTHA für fotorealistisches 3D Rendering zur Produktgestaltung von der Firma CAD-Systeme Spanke aus Rüthen/Westfalen.

2005

Austausch einer weiteren CNC-Maschine.

2002

Austausch zweier in die Jahre gekommenen CNC-Maschinen durch aktuellste Technik.

1999

Erwerb der alten „Raiffeisengebäude“ und Umbau zu weiteren Produktionsflächen für die Endmontage der Displays (Werk 2).

1995

Erweiterung der Produktionsflächen durch den Anbau einer neuen Werkstatt.

1994

Anschaffung der ersten CNC-Maschine. Weitere ließen nicht lange auf sich warten.

1987

Übernahme des Betriebes durch Wulf Isenberg (8. Generation).

1985

Der erste Computer kommt zum Einsatz.

1962

Zur klassischen Schreinerei wurden Warenpräsentationen ins Produktportfolio aufgenommen.

1960

Erwerb des Nachbargrundstücks und Erweiterung der Werkstatt durch Walter Isenberg, den Vater von Wulf Isenberg
(7. Generation).
Der Maschinenpark wurde auf den neuesten Stand gebracht.

1913

Erweiterung der Werkstatt durch den Großvater Wilhelm Isenberg (6. Generation).

1900

Errichtung einer neuen Werkstatt und erstmaliger Einsatz von Maschinen durch den Urgroßvater von Wulf Isenberg
(5. Generation).

1850

Übernahme der Schreinerei durch den Schwiegersohn Wilhelm Isenberg (4. Generation).

1750

Gründung der Schreinerei durch Schreinermeister Johann Henrich Schulze.