Waldeckische Landeszeitung vom 19.01.2017

January 19, 2017 11:05 am

Tischler „zaubern“ Werkstücke aus Holz

Förderverein zeichnet CNC-Fortbildungsangebot an den Beruflichen Schulen Korbach-Bad Arolsen aus

Korbach / Bad Arolsen. Nachhaltig erzeugtes Holz ist ein moderner Baustoff. Um damit umgehen zu können, braucht es kompetente Tischler, die alles Mögliche daraus zaubern können. Die Beruflichen Schulen Korbach und Bad Arolsen (BSK) wollen jungen Menschen ermöglichen, genau solche Tischler zu werden.

Ein Baustein der Ausbildung ist die an der BSK mittlerweile etablierte Fortbildung an der CNC-Maschine. CNC steht für „Computerized Numerical Control“, die hochkomplexe Maschine kann millimetergenau Holz schneiden, wenn sie vorher richtig programmiert wurde. Der Förderverein der BSK belohnte jetzt das CNC-Fortbildungskonzept mit der Verleihung seines jährlich vergebenen Innovationspreises. Die Auszeichnung ist verbunden mit einem Preisgeld von 500 Euro.

Kürzlich bildeten sich die Tischler des dritten Ausbildungsjahres der BSK an einer CNC-Maschine weiter. An der Holzfachschule in Bad Wildungen erhielten die jungen Auszubildenden zunächst von Tischlermeister Thomas Brand eine Einführung in die CNC-Technik und lernten den Aufbau der Maschine kennen. In den folgenden Wochen vertiefte der Berufsschulunterricht unter Leitung von Fachlehrerin Bettina Dersch und Abteilungsleiter Gerd Kontner die theoretischen Kenntnisse.

Am Ende der Fortbildung stand eine Prüfung. Im praktischen Teil an der Holzfachschule galt es für die Teilnehmer, eine Werkzeugkiste anzufertigen. Zunächst überprüfte Dozent Andreas Bognanni die Programmierungen der Schüler. Mit den lauffähigen Programmen fertigte die Maschine dann die Einzelteile der Kiste, sodass letztendlich jeder Schüler sein Werkstück in den Händen hielt und mit nach Hause nehmen konnte – zusammen mit dem Gefühl, einen ganz besonderen Ausbildungsberuf gewählt zu haben. (r)

Quelle:
Artikel der Waldekische Landeszeitung vom 19.01.2017 (www.wlz-online.de)

Dateien:
Artikel als PDF